Kategorien
Saison 2020/2021

Schafft der HSV in der Saison 2020/2021 den Aufstieg in die 1. Bundesliga!

Schafft der HSV den Aufstieg in dieser Spielzeit ohne Wintertransfers?

Eine Frage die derzeit bei den meisten von Euch wahrscheinlich nur als Randerscheinung stattfindet.

Zurzeit haben die Menschen andere Sorgen, die Beitragszahlen in vielen Medien sind bedenklich gefallen. Ich hoffe diese trübselige Stimmung hat bald ein Ende, wenn die Menschen sich vielleicht auch an diese, neue Situation gewöhnt haben.

Spätestens im Frühjahr werden sonst einige wohl Amok laufen, wenn die Einschränkungen nicht gelockert werden. Zumal Demonstrationen aufgrund der Lage nicht mehr genehmigt werden. Die Depressivität wird zunehmen. Menschen fühlen sich Ihrer Freiheit beraubt, dabei geht es um das Allgemeinwohl. Wir können die Dinge nur ändern, wenn wir uns an gewisse Regeln halten. Dazu möchte ich noch erwähnen, dass sich mittlerweile die meisten Menschen diesbezüglich recht vorbildlich verhalten.

Bald wird das Thema HSV vielleicht nur noch eine kleine Randerscheinung sein, wenn es das nicht schon ist. Trotzdem geht das Leben weiter und warum soll man sich nicht auch mit diesen Themen Ablenkung verschaffen.

Wie geht es nun weiter beim HSV?

Obwohl laut Medien Berichten, keine Wintertransfers stattfinden sollen, werden Rufe nach Verstärkungen lauter. Auch Uwe Seeler (wie ich bereits im Forum postete) fordert Verstärkungen.

Über Simon Terodde wird spekuliert, Vertragsverhandlungen auf später verschoben. Versucht man dies am Aufstieg festzumachen und schindet so ein wenig Zeit?

Seine Erstliga tauglich wird von vielen Leuten angezweifelt. Warum eigentlich? Lag es vielleicht auch an der Qualität seiner Mitspieler und Vorlagengeber, dass er bisher in seinen Erstligastationen nur wenig Erfolgreich war?

Was meint Ihr, braucht der HSV Verstärkungen um im Aufstiegskampf weiter eine wesentliche Rolle mitzuspielen?

Ich werde diesbezüglich im Forum eine Umfrage starten, an der ich auch teilnehme und meine Meinung zum Ausdruck bringen werde.

Bleibt alle gesund oder werdet es.

Gruß HSK

Nehmt an unserer Umfrage im Forum teil.

HSV – Aufstieg oder nicht?

5 Antworten auf „Schafft der HSV in der Saison 2020/2021 den Aufstieg in die 1. Bundesliga!“

Gooood moooornniiinng @ all,

richtig HSK, im Zeichen dieser Pandemie verblasst die Frage ein wenig. Es gibt für viele Menschen momentan andere Schwerpunkte, oder sagen wir es einmal so, Dinge wie z. b. Fußball verblassen ein wenig…. Jeder ist mit sich selbst beschäftigt um diese Zeit zu meistern?

Ich habe mir des Öfteren nun schon die Geisterspiele in den Ligen angesehen, die zu keinem Zeitpunkt „stimmungsaktivierend“ wirkten. Fußball vor entleerten Rängen wirkt irgendwie grotesk, surreal, einschläfernd. Da ist es oftmals vollkommen egal welches Team gerade spielt. Die Emotion bleibt eher teilnahmslos. Vielleicht eine gewisse Ablenkung, mehr aber kann man dem nicht abgewinnen….

Ob der HSV den Aufstieg schaffen wird? Nach dem 15. Spieltag schwer zu sagen oder auch einzuschätzen. Vielleicht auch den letzten zwei Spielzeiten in der Liga geschuldet? Wo der Aufstieg so nahe war, und der HSV dann alles frei aus der Hand gab. Die Tendenz diese Saison scheint nach „oben“ zu zeigen, auch wenn mir immer noch Konstanz und eine Stammformation fehlt. Thioune probiert Vieles aus, versucht Spieler auch auf anderen Positionen spielen zu lassen, für den Gegner nicht mehr so leicht ausrechenbar zu sein. Klappt in gewissen Phasen recht gut, auch wenn es dann weniger „ansehnliche“ Spiele zur Folge hat.
Egal, am Ende zählen die Punkte.

Verstärkungen? Aufgrund der klammen, finanziellen Situation beim HSV etwas schwerer vorstellbar, dennoch sehe ich – wie gestern bereits geschrieben – Handlungsbedarf im Mittelfeld. Seitens des Vereins wird man aber weniger Risiko gehen, in dieser unsicheren Zeit, in der keiner so recht weiß wie es dieses Jahr noch weitergeht.

Simon Terodde ist derzeit der Torgarant des HSV, zumindest in Liga 2. Warum man mit einer Vertragsverlängerung zögert? Vielleicht geschuldet den finanziellen Mitteln, denn bei einer Verlängerung wird es definitiv nicht „günstig“ werden! Ebenfalls hat sich Terodde in Liga 1 weder bei Stuttgart noch Köln empfehlen können. Man spricht ja in Fachkreisen auch vom „Lewandowski der 2. Liga“… hm. Jedenfalls trifft er in der 2. Liga eigentlich wie er will. Er bringt sich voll ins Spiel ein, kämpft um jeden Ball, lässt sich nicht hängen, geht voran und fällt nicht nur durch „große Sprüche“ auf…. Eigentlich – ein Musterprofi?

Vielleicht ist und war die Erwartungshaltung in Liga 1 zu hoch? Oder das Problem, dass Terodde weniger zum Zug kam?

Vom Kader müsste es zum Aufstieg alle Mal reichen! Thioune setzt ja eigentlich auf jeden Spieler, der mitzieht. Dennoch fraglich, warum Spieler – wie z.B. Wintzheimer, der in der Vorbereitung und Anfang der Saison ziemlich hervorstach – dann auf einmal eher aufs „Abstellgleis“ geschoben werden?!

In den kommenden Wochen wird man sehen, wohin die Reise geht, und ich denke, wenn man nicht alles wieder aus der Hand gibt, müsste es zum Aufstieg reichen, ja! Wir haben immerhin Terodde… 😉

Ob er dann eine eigene Statue vor dem Stadion bekommt??

Bleibt alle gesund….!

Bubu, Terodde ist ein Box-Spieler. Und dort im Strafraum ist er durch seinen Instinkt und seine Handlungsschnelligkeit eine echte Granate. Sobald er den Strafraum verlässt, wird seine Performance doch überschaubar. Und Handlungsschnelligkeit ist eben nicht gleich Sprintschnelligkeit. Terodde steil zu schicken, das ist in der Regel aussichtslos, außer er steht mutterseelenallein in Gegners Hälfte.

Somit ist Terodde ein Mittelstürmer für überlegene Mannschaften, für Favoriten, die viele Spielanteile haben, sich meist in Gegners Hälfte aufhalten und dementsprechend reichlich Bälle in die Box bringen. Wie etwa Stuttgart, Köln und der HSV jeweils in der zweiten Liga.

Er ist aber KEIN Mittelstürmer für Underdogs, die erstmal tief stehen und dann mit schnellem Umschaltspiel vor das Tor des Gegners kommen wollen. Deshalb ist er in Stuttgart und Köln nach dem Aufstieg gescheitert und würde es auch beim HSV tun. Wobei „scheitern“ ein großes Wort ist, aber er wäre nicht die Sturmspitze, die wir im Abstiegskampf brauchen.

Einen Jatta mit Technik und Coolness vorm Tor können wir nicht bezahlen. Aber sicher einen Philipp Hoffmann von Karlsruhe. Ich habe vor 2 Wochen das Spiel Fürth gegen Karlsruhe gesehen. Wie Hoffmann da unermüdlich die ganze Hälfte des Gegners beackert hat, war schon stark. Er machte immer wieder Bälle mit seinem wuchtigen Körper als Waffe fest, ist kopfballstärker als Terodde und spielte auch als Wandspieler richtig gut mit. Wie es um seine Schnelligkeit steht, vermag ich gerade nicht zu sagen. Es muss ja auch nicht Hoffmann sein. Zaubern die Verantwortlichen einen besseren Kandidaten aus dem Hut, dann nur her damit!

Beim HSV ist Terodde in dieser Saison der ideale Mann, besser konnte man es nicht treffen. In der Bundesliga ist er es nachgewiesener Maßen nicht! Und das wissen auch die Verantwortlichen, deshalb wird auf Zeit gespielt.

Terodde wird – im Falle des HSV-Aufstiegs – die Wahl haben: als Backup und als Mann für bestimmte Spielsituationen bleiben. Oder lieber doch einen vierten Traditionsverein aus der 2.Liga wieder nach oben schießen. Evtl. ja Schalke 04. Ich denke ziemlich sicher, das wird ihn mehr reizen, weil er ein sehr klarer Typ ist und weiß, was er kann und was nicht.

„… außer er steht mutterseelenallein in Gegners Hälfte.“
Das wäre Abseits, oder? 😉

Ansonsten sehe ich es ganz genau so, wie Du. Danke, da brauche ich zu Terodde nichts mehr zu schreiben. 😊

Schreibe einen Kommentar